Ihr Arbeit In Berlin Shop

Musterrecht
€ 39.00 *
ggf. zzgl. Versand

Josef Kohler (1849-1919) war ein vielseitiger und äußerst produktiver Rechtswissenschaftler auf ihn gehen 2.500 juristische Schriften zurück. Seine Schwerpunkte lagen bei der vergleichenden Rechtswissenschaft, beim Urheberrecht und in späteren Jahren auch bei der Rechtsphilosophie. Der Begriff des Immaterialgüterrechts stammt von ihm. Nach Veröffentlichung des Buches ´´Das deutsche Patentrecht´´ wurde Kohler 1888 Professor in Berlin. Er war zudem Mitbegründer der Zeitschrift für Vergleichende Rechtswissenschaft und gab nach 1909 zusammen mit Ernst Rabel die Rheinische Zeitschrift für Zivil- und Prozessrecht heraus.

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 21, 2019
Zum Angebot
Fachwerk Biologie 7./8. Schuljahr - Berlin/Bran...
€ 6.50 *
ggf. zzgl. Versand

Lehrbuch, Schulbuch / Verlag: Cornelsen / Erscheinungsjahr: 2016 / Fachbereich: Biologie / Bundesländer: Berlin, Brandenburg / Sprache: Deutsch / Seitenanzahl: 48 / Klassenstufe: 8. Klasse

Anbieter: idealo-Deutschlands
Stand: Jan 21, 2019
Zum Angebot
ArbGG Arbeitsgerichtsgesetz
€ 179.00 *
ggf. zzgl. Versand

Dieser Kommentar stellt nicht nur das ArbGG systematisch und umfassend dar, sondern deckt alle relevanten Vorschriften im gesamten Arbeitsverfahrensrecht durch eine praxisgerechte Aufbereitung ab. Neben der implizierten ZPO-Kommentierung sind einschlägige Vorschriften aus dem GKG, GVG und RVG sowie die Vorschriften der Kirchlichen Arbeitsgerichtsordnung (KAGO) und das MediationsG eingehend erläutert Die Neuauflage berücksichtigt u.a. die Auswirkungen: des Gesetzes zur Einführung der elektronischen Akte in der Justiz und zur weiteren Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs mit den Gerichten der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zu 4a des Tarifvertragsgesetzes und zum Gesetz zur Tarifeinheit des Bundesteilhabegesetzes. Mit zahlreichen Rechtsprechungsnachweisen und Formulierungsbeispielen sowie Streitwertlexikon (jeweils gesondert für das Urteils- und Beschlussverfahren). Die Herausgeber: Prof. Franz Josef Düwell , Vorsitzender Richter am BAG a.D.; Prof. Dr. Gert-Albert-Lipke , Präsident des LAG Niedersachsen a.D. Die Autoren: Daniel Dreher , Vors. Richter am LAG Niedersachen; Prof. Franz Josef Düwell , Vors. Richter am BAG a.D.; Alexandra Flick , Rechtsanwältin; Thomas Kloppenburg , Vors. Richter am LAG Berlin-Brandenburg; Horst-Dieter Krasshöfer , Richter am BAG; Prof. Dr. Gert-Albert Lipke , Präs. des LAG Niedersachsen und Mitglied des Niedersächsischen Staatsgerichtshofs; Dr. Mathias Maul-Sartori , D.E.A. (Université de Rennes 1), Richter am ArbG Frankfurt/Oder, z. Zt. Bundesministerium für Arbeit und Soziales; Harald Oesterle , Richter am ArbG Stuttgart; Waldemar Reinfelder , Richter am BAG; Dr. Gerhard Schäder , Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht; Stefan Stodolka , Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht und für Insolvenzrecht; Arno Tautphäus , Vizepräsident des LAG Thüringen; Joachim Teubel , Rechtsanwalt und Notar; Birgit Voßkühler , Vizepräsidentin des ArbG Hamburg; Dr. jur. Martin Wolmerath , Rechtsanwalt.

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 21, 2019
Zum Angebot
Sozialgesetzbuch II
€ 65.00 *
ggf. zzgl. Versand

Der ´´Münder´´ ist das Standardwerk zum Recht der Grundsicherung. Er schafft Klarheit für die praktische Rechtsanwendung, und das zu einem erschwinglichen Preis. Der Gesetzgeber hat seit der Vorauflage wesentliche Änderungen am SGB II vorgenommen, insbesondere durch das hochumstrittene 9. SGB II-Änderungsgesetz . Für die einen sind die Neuregelungen sinnvolle Verwaltungserleichterungen, für die anderen Leistungskürzungsvorschriften ´´durch die Hintertür´´. Die 6. Auflage des LPK-SGB II reagiert hierauf mit einer gewohnt präzisen Analyse. Aufgezeigt wird, wie sich die Änderungen in den Verwaltungsabläufen rechtlich wie tatsächlich auswirken, wie die zum Teil neuen Voraussetzungen für Leistungsansprüche zu interpretieren sind und ob insbesondere die Vorgaben durch das Bundessozialgericht sowie das Bundesverfassungsgericht eingehalten wurden. Welche Folgen ergeben sich etwa durch die neuen Regelungen zur Anrechnung von Einkommen und Vermögen, für die Bedarfe für Unterkunft und Heizung,Stichwort neue Gesamtangemessenheitsgrenze / Bruttowarmmiete / Absenkung der Wohnkosten auf die alte Miete bei ´´nicht erforderlichem Umzug´´, für das Widerspruchsverfahren, insbesondere im Hinblick auf die stark eingeschränkte rückwirkende Korrektur von fehlerhaften Verwaltungsakten und die regelhafte Verlängerung des Bewilligungszeitraums auf zwölf Monate, für die Schnittstelle zwischen Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz bzw. dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch und der Grundsicherung für Arbeitsuchende, für die Leistungsberechtigten aus dem erweiterten Anspruch auf Leistungen der aktiven Arbeitsmarktpolitik und für die weiterentwickelte Eingliederungsvereinbarung? Von höchster Aktualität: Die wichtigen Entscheidungen des EuGH in Sachen Dano und Alimanovic sind kommentiert, ebenso die große Anzahl an Entscheidungen des BSG wie der Instanzgerichte, insbesondere zur Berechnung von Hilfebedarf und dem Erstattungsanspruch bei Doppelleistungen. Berücksichtigtsind bereits die Änderungen durch das Integrationsgesetz Gesetz zur Beteiligung des Bundes an den Kosten der Integration und zur weiteren Entlastung von Ländern und Kommunen Gesetz zur Regelung von Ansprüchen ausländischer Personen in der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II und in der Sozialhilfe nach dem SGB XII Regelbedarfs-Ermittlungsgesetz. Hervorragende Autoren Christian Armborst, Präsident des Niedersächsischen Landesamts für Soziales, Jugend und Familie Hildesheim Prof. Dr. Uwe-Dietmar Berlit, Vorsitzender Richter am Bundesverwaltungsgericht, Leipzig Prof. Dr. Ulrich-Arthur Birk, em. Hochschullehrer, Universität Bamberg, Rechtsanwalt Prof. Dr. Arne von Boetticher, Ernst-Abbe-Hochschule Jena Dr. Wolfgang Conradis, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Sozialrecht, Duisburg Udo Geiger, Richter am Sozialgericht Berlin Stephan Korte, Richter am Landessozialgericht Berlin-Brandenburg Prof. Dr. Anne Lenze, Hochschule Darmstadt Prof. Dr. Johannes Münder, em. Universitätsprofessor, TU Berlin Dietrich Schoch, Regierungsdirektor a.D., Duisburg Carsten Schwitzky, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin Stephan Thie, Richter am Landessozialgericht Berlin-Brandenburg

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 21, 2019
Zum Angebot
SGG/SGB X. Sozialgerichtsgesetz, Sozialverwaltu...
€ 14.90 *
ggf. zzgl. Versand

Sozialgerichtsgesetz, Sozialverwaltungsverfahren und Sozialdatenschutz Textausgabe mit ausführlichem Sachregister und einer Einführung von Susanne Jaritz, Berlin/Kassel Inhalt: Sozialgerichtsgesetz, Sozialverwaltungsverfahren und Sozialdatenschutz, VerwaltungsgerichtsO (Auszug), VerwaltungszustellungsG, VerwaltungsvollstreckungsG, Deutsches RichterG (Auszug), Justizvergütungs- und -entschädigungsG (Auszug), GerichtsverfassungsG (Auszug), ZivilprozessO (Auszug), Bürgerliches Gesetzbuch (Auszug), GerichstkostenG (Auszug), RechtsanwaltsvergütungsG (Auszug) In dieser Textsammlung sind alle wichtigen Verfahrensnormen sowohl für das außergerichtliche als auch das gerichtliche Verfahren für alle Bereiche der Streitigkeiten im Sozialrecht enthalten. Zur 4. Auflage (Rechtsstand: Rechtsstand: 17. April 2018): Die Neuauflage berücksichtigt die zahlreichen Änderungsgesetze, u.a. - das Gesetz zur Änderung des Bundesversorgungsgesetzes und anderer Vorschriften mit seinen Änderungen zum 25.5.2018 im SGB X mit einer Doppelfassung der betroffenen Vorschriften - das Gesetz zur Einführung der elektronischen Akte in der Justiz und zur weiteren Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs - das elDAS-Durchführungsgesetz - das Gesetz über die Erweiterung der Medienöffentlichkeit in Gerichtsverfahren - das Gesetz zur Verbesserung der Sachaufklärung in der Verwaltungsvollstreckung - das Gesetz zur Neuregelung des Schutzes von Geheimnissen bei der Mitwirkung Dritter an der Berufsausübung schweigepflichtiger Personen

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 21, 2019
Zum Angebot
SGG

SGG

€ 98.00 *
ggf. zzgl. Versand

60 Jahre nach Verkündung des Sozialprozessrechts wächst die praktische Bedeutung dieses Rechtsgebietes noch immer. Änderungen in der Gesetzgebung und die fortschreitende Entwicklung der Rechtsprechung fordern weiterhin eine intensive Auseinandersetzung mit dem Sozialprozessrecht. Doch wer einen Sozialgerichtsprozess führt, muss sich häufig mit den komplexen Fragen zur materiellen Rechtslage auseinandersetzen - dabei das Prozessrecht nicht aus dem Blick zu verlieren, ist eine Herausforderung. Der Berliner Kommentar Sozialgerichtsgesetz (SGG) in zweiter, neu bearbeiteter und wesentlich erweiterter Auflage, behandelt alle praxisrelevanten Problemstellungen und bietet die bestmögliche Unterstützung für rechtssichere Entscheidungen und verschiedenste Gestaltungsmöglichkeiten. Durch einen übersichtlichen und klar strukturierten Aufbau ermöglicht das Werk den schnellen Zugang zu den relevanten Fragen des sozialgerichtlichen Verfahrens. Es erlaubt so dem Praktiker, sich auf die materiell-rechtlichen Fragen des Falles zu konzentrieren. Erneut gelingt es den Verfassern eine auf die Klärung von Grundsatzfragen des SGG gerichtete Erläuterung vorzulegen, ohne sich dabei in Detailfragen zu verlieren. Das Werk widmet sich insbesondere den neueren Entwicklungen des Prozessrechts, u.a. - der 8. GWB-Novelle, wonach Streitigkeiten über Entscheidung des Bundeskartellamts, die die freiwillige Vereinigung von Krankenkassen nach 172a SGB V betreffen, von nun an in die Zuständigkeit der Sozialgerichte fallen, - dem Gesetz zur Intensivierung des Einsatzes von Videokonferenztechnik in gerichtlichen und staatsanwaltlichen Verfahren, mit welchem 110a SGG neu in das Gesetz eingefügt wurde, - den Änderungen des BUK-Neuorganisationsgesetzes (BUK-NOG, BGBl. I S. 3836), mit welchem u.a. die gesetzlichen Bestimmungen für die ehrenamtlichen Richter novelliert wurden ( 14 Abs. 1 SGG n.F. und 208 SGG n.F.), - den Änderungen der Kostengesetze durch das 2. Kostenrechtsmodernisierungsgesetz,- dem Gesetz zur Änderung des Prozesskostenhilfe- und Beratungshilferechts, mit welchem 73a SGG mit Wirkung zum 1.1.2014 grundlegend geändert worden ist, - der Einführung des Güterichterverfahren und den Instrumenten der Beschleunigung des Rechtsschutzes (Verzögerungsrüge, Entschädigungsverfahren) und - der steigenden Bedeutung des Europarechts für den Bereich der sozialen Sicherung.

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 21, 2019
Zum Angebot
WpPG
€ 184.00 *
ggf. zzgl. Versand

Das Kapitalmarkrecht und mit ihm das Wertpapierprospektgesetz waren in der Vergangenheit einer Reihe von Änderungen unterworfen: - Umsetzung der Prospektrichtlinienänderungsrichtline mit den Änderungen der EU-Prospektverordnung, - Verschiebung der Prospekthaftung vom Börsengesetz in das Wertpapierprospektgesetz sowie - weitere Gesetzesänderungen mit Einflüssen auf das Prospektrecht, wie z.B. der Ersatz des Investmentgesetzes durch das Kapitalanlagegesetzbuch. Auch durch das Schrifttum, die aufsichtsbehördliche Praxis und die Judikative haben sich weitere Veränderungen ergeben. Als logische Konsequenz war die nun vorliegende Neuauflage des Berliner Kommentars WpPG zwingend erforderlich. Zentraler Gegenstand dieser völlig neu bearbeiteten, wesentlich erweiterten Auflage ist das Wertpapierprospektgesetz (WpPG). Dieses wird durch die EU-Prospektverordnung (809/2004/EG), die im Hinblick auf Gliederung und Mindestinhaltvorgaben des Prospekts direkt anwendbares europäisches Recht darstellt, ergänzt. Die Kommentierung der maßgeblichen Anhänge dieser Verordnung ist hinter 7 WpPG, der den Mindestinhalt festlegt, implementiert. Darüber hinaus werden - wegen der Zuständigkeit der Börsen für die Zulassung von Wertpapieren - die entsprechenden Hauptzulassungsnormen in 32 ff. BörsG und 1 bis 12 BörsZulV kommentiert. Die bisher gesondert dargestellte Prospekthaftung aus 44 ff. BörsG a.F. ist nun in 21 ff. WpPG zu finden. Hilfreich für die Praxis ist auch die Darstellung des Schweizer Wertpapierprospektrechts. Sie bietet einen wichtigen Einblick und einen hilfreichen Vergleichsmaßstab.

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 21, 2019
Zum Angebot
Groß-Berliner Arbeiter- und Soldatenräte in der...
€ 209.00 *
ggf. zzgl. Versand

Groß-Berliner Arbeiter- und Soldatenräte in der Revolution 1918/19:Vom Generalstreikbeschluß am 3. März 1919 bis zur Spaltung der

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Dec 19, 2018
Zum Angebot
Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen
€ 98.00 *
ggf. zzgl. Versand

Umfassende gesetzliche Neuerungen wie wichtige neue BAG-Urteile haben wesentliche Impulse zur Verwirklichung der Selbstbestimmung, der Teilhabe und Vermeidung von Benachteiligungen behinderter Menschen ergeben. Klarheit zur Fülle der neuen Rechtsfragen bringt die Neuauflage des Handbuchs SGB IX. Berücksichtigt sind bereits o das am 1.1.2009 in Kraft getretene Gesetz zu dem Übereinkommen der Vereinten Nationen vom 13.12.2006 über die Rechte von Menschen mit Behinderung, mit dem das Individualbeschwerdeverfahren, wonach betroffene Personen ihr menschenrechtliches Anliegen vor ein internationales Fachgremium zur Entscheidung bringen können, neu eingeführt wurde; o das am 31.12.2008 in Kraft getretene Gesetz zur Einführung Unterstützter Beschäftigung, mit dem eine weitere Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben für behinderte Menschen zur Eingliederung in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt verankert wurde; o die am 1.1.2009 in Kraft getretene Versorgungsmedizin-Verordnung in Verbindung mit den Versorgungsmedizinischen Grundsätzen, die eine verfassungskonforme Rechtsgrundlage für die Regelung der Kriterien für die Festsetzung der Höhe des GdB schafft; o das Gesetz zur Förderung der Ausbildung und Beschäftigung schwerbehinderter Menschen, mit dem das betriebliche Eingliederungsmanagement eingeführt und der Kündigungsschutz eingeschränkt wurde. Die 2. Auflage berücksichtigt die neueste Rechtsprechung zum Benachteiligungsverbot behinderter Menschen nach dem AGG und die neueste Rechtsprechung insbesondere zum Zusatzurlaub für behinderte Menschen. Das Handbuch gibt gezielt Verfahrenshinweise für die Durchsetzung der Rechte behinderter Menschen in Verwaltungs- und Gerichtsverfahren. Der Band wendet sich an Rechtsanwälte, Richter und Rechtspfleger, Betriebsräte, Gewerkschaften sowie Integrationsämter und Servicestellen, Einrichtungsträger und deren Mitarbeiter, Aufsichtsbehörden, Verbände und Interessenorganisationen, Schwerbehindertenvertretungen. Herausgeber und Autoren: Prof. Dr. Renate Bieritz-Harder, Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven, Emden; Dr. Dietrich Braasch, Vorsitzender Richter am Landesarbeitsgericht Baden-Württemberg a.D., Stuttgart; Dr. Jan Castendiek, Richter am Sozialgericht Hannover; Prof. Dr. Olaf Deinert, Georg-August-Universität Göttingen; Franz Josef Düwell, Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht, Erfurt; Dr. Rainer Eckertz, Richter am Landessozialgericht Sachsen-Anhalt, a.D., Halle; Günther Hoffmann, Rechtsanwalt und Notar, Fachanwalt für Erbrecht, Bremen; Dr. Anja Jeschke, Rechtsanwältin, Berlin; Prof. Dr. Rainer Kessler, Hochschule RheinMain, Wiesbaden; Prof. Dr. Gabriele Kuhn-Zuber, Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin; Prof. Dr. Volker Neumann, Humboldt-Universität, Berlin; Dr. Hans-Günther Ritz, Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz, Hamburg; Dr. Thomas Voelzke, Richter am Bundessozialgericht, Kassel

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 21, 2019
Zum Angebot
Von Shakespeare bis Chomsky: Arbeiten zur engli...
€ 66.95 *
ggf. zzgl. Versand

Von Shakespeare bis Chomsky: Arbeiten zur englischen Philologie an der Freien Universität Berlin:

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Dec 19, 2018
Zum Angebot
Die Jugend- und Auszubildendenvertretung
€ 19.90 *
ggf. zzgl. Versand

... und die Neuen frisch im Amt. Schnell und verlässlich liefert der Ratgeber das unverzichtbare Basiswissen, gibt Tipps und stellt Werkzeuge vor, die bei der täglichen Arbeit helfen. Das Buch klärt alle rechtlichen Fragen, die das neue Amt mit sich bringt. Und es gibt Empfehlungen, damit der Schulterschluss mit Betriebs- oder Personalrat und die Zusammenarbeitmit dem Arbeitgeber klappt. Ein munteres Online-Quiz hilft dabei,das eigene Wissen online spielerisch zu überprüfen. Viel Spaß dabei! Autor: Dr. Andreas Splanemann, Pressesprecher des ver.di-Landesbezirks Berlin-Brandenburg

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 21, 2019
Zum Angebot
BetrVG für den Betriebsrat
€ 39.90 *
ggf. zzgl. Versand

Das Betriebsverfassungsgesetz ist die Rechtsgrundlage der Betriebsratsarbeit. Das Gesetz legt fest, wann der Betriebsrat aktiv werden kann oder muss und welche Mittel ihm hierfür zur Verfügung stehen. Gerade neu gewählten Betriebsräte stellen sich viele Fragen: Was sind meine Rechte? Worauf muss ich achten? Wie kann ich meine Arbeitskolleginnen und -kollegen erfolgreich vertreten? Um die eigenen Rechte und Pflichten wahrnehmen zu können, muss jedes Betriebsratsmitglied die Regeln des Betriebsverfassungsgesetzes kennen und diese anwenden können. Mit dem neuen Kommentar ´´BetrVG für den Betriebsrat´´ ist jedes Gremium mit seinen Rechten und Pflichten rasch vertraut. Der Kommentar bietet alle Informationen schnell, auf das Wesentliche konzentriert und ohne wissenschaftlichen Ballast. Die Schwerpunkte der Kommentierung: - Wahl des Betriebsrats (normales und vereinfachtes Wahlverfahren) - Geschäftsführung des Betriebsrats (Betriebsratssitzungen, Beschlüsse des Betriebsrats, Geschäftsordnung, Kosten des Betriebsrats) - Gesamt-, Konzernbetriebsrat und Jugend- und Auszubildendenvertretung - Mitwirkung und Mitbestimmung (Mitbestimmung in sozialen und personellen Angelegenheiten) - Wirtschaftliche Angelegenheiten ( Wirtschaftsausschuss, Betriebsänderungen, Interessenausgleich, Sozialplan) Der neue Kommentar ist idealer Begleiter für jedes Betriebsratsmitglied: - Leicht verständlich - die Autoren beantworten in einfacher Sprache die Kernfragen des Tagesgeschäfts - Konzentriert auf das Wesentliche - der Schwerpunkt liegt auf den Themen, die für die Betriebsratstätigkeit besonders wichtig sind. Bewusst wird auf rechtswissenschaftliche Diskurse, juristische Spezialfragen und komplizierte Sonderfälle verzichtet - Sicherheit bei Rechtsstreitigkeiten - der Kommentar folgt der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts Herausgeber und Autor: Dr. Michael Bachner, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Partner der Kanzlei Schwegler Rechtsanwälte, Frankfurt/Main. Er und alle Mitautoren sind langjährig aktiv in der Beratung von Betriebsräten Autorin und Autoren: Özer Arslan, Rechtsanwalt, Düsseldorf Johan Fischer, Rechtsanwalt, Berlin Peter Gerhardt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Frankfurt/Main, Hajo A. Köhler, Rechtsanwalt, Oldenburg Michael Merzhäuser, Rechtsanwalt, Berlin Dr. Alexander Metz, Rechtsanwalt, Düsseldorf Simone Rohs, Rechtsanwältin, Düsseldorf

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 21, 2019
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht