Ihr Arbeit In Berlin Shop

Handbuch Wirtschaftsausschuss
€ 34.90 *
ggf. zzgl. Versand

Grundwissen für Betriebsrat und Wirtschaftsausschuss Wie arbeitet ein Wirtschaftsausschuss effektiv? Wie schöpft er alle rechtlichen Möglichkeiten aus, um seine Informations- und Beratungsrechte durchzusetzen? Das bewährte Handbuch vermittelt wichtige Kompetenz anschaulich und auf aktuellem Stand. Das Wissen zu den verschiedenen Themen bildet eine solide Grundlage für die Gremienarbeit. Eine Themenauswahl: Jahresabschluss, Jahresabschlussanalyse und Bilanzpolitik in Unternehmen und Konzernen (einschließlich der internationalen Rechnungslegungsvorschriften IAS/IFRS und US-GAAP) Strategische und operative Unternehmensplanung Controlling Risikomanagement Unternehmensanalyse und -bewertung (Due Diligence) Viele praktische Hinweise machen das Buch unerlässlich: Errichtung und Zusammensetzung des Wirtschaftsausschusses Organisation der Wirtschaftsausschussarbeit Erstellung und Anwendung eines arbeitnehmerorientierten Informationssystems Durchsetzung der Informations- und Beratungsrechte Inhaltliche Gestaltung der Wirtschaftsauschusssitzungen Verknüpfung mit der übrigen Betriebsrats- und Mitbestimmungsarbeit Die Autoren: Nikolai Laßmann, Ass. jur. und Diplom-Kaufmann (FH), Partner der forba, Berlin. Dr. Rudi Rupp, Diplomhandelslehrer, Mitbegründer der forba-Forschungs und Beratungsstelle für betriebliche Arbeitnehmerfragen, Berlin.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Fachwerk Biologie 7./8. Schuljahr - Berlin/Bran...
€ 6.50 *
ggf. zzgl. Versand

Lehrbuch, Schulbuch / Verlag: Cornelsen / Erscheinungsjahr: 2016 / Fachbereich: Biologie / Bundesländer: Berlin, Brandenburg / Sprache: Deutsch / Seitenanzahl: 48 / Klassenstufe: 8. Klasse

Anbieter: idealo-Deutschlands
Stand: Feb 27, 2019
Zum Angebot
Kinder- und Jugendhilferecht
€ 69.00 *
ggf. zzgl. Versand

Das umfassende Beraterhandbuch der führenden Experten des Kinder- und Jugendhilferechts hat sich schnell zu einer der ersten Informationsquellen für Juristen, Sozialwissenschaftler und Sozialpädagogen entwickelt. Geschuldet ist dies einem klaren und benutzerfreundlichen Konzept: Praxisnah nach Lebenslagen gegliedert werden zentrale Rechtsfragen wie relevante Detailprobleme behandelt und in konkrete Handlungsanweisungen überführt. Die Neuauflage nimmt insbesondere die aktuellen Problemstellungen der Praxis in den Blick: schrittweise Umsetzung des KiföG (Kinderförderungsgesetz) durch Ausbau der Betreuungsangebote Auswirkungen des FamFG auf die Arbeit der Kinder- und Jugendhilfe an der Schnittstelle zum Familiengericht Entwicklungen im Kinderschutz seit Einführung des 8a SGB VIII Immer wichtiger werdende Schnittstellenfragen, etwa bei der Familienpflege als Eingliederungshilfe, der Jugendsozialarbeit neben SGB II-Leistungen oder der Elternassistenz Weiter ausgebaut wurden die folgende Schwerpunkte: Konkrete Leistungen und Aufgaben der Kinder- und Jugendhilfe Leistungs- und Aufgabenerbringung durch freie Träger und Private Kosten und Finanzierung der Maßnahmen Verfahren, Rechtsschutz und Datenschutz Entstanden ist so eine beeindruckende Bestandaufnahme der Grundlagen des Kinder- und Jugendhilferechts, die nicht zuletzt strukturbildend wirkt. Die Herausgeber des Buches: Prof. Dr. Johannes Münder ,Technische Universität Berlin, Fachgebiet Sozialrecht und Zivilrecht, einer der führenden Experten für die Entwicklung und Interpretation des Rechts der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland und Herausgeber des Standardwerkes ´´Frankfurter Kommentar zum SGB VIII´´. Prof. Dr. Dr. h. c. Reinhard Wiesner , als langjähriger zuständiger Referatsleiter im Familienministerium für das Entstehen des SGB VIII verantwortlich, der Fachöffentlichkeit durch rege Vortrags- und Veröffentlichungstätigkeit bestens bekannt. Dr. Thomas Meysen , als fachlicher Leiter des Deutschen Instituts für Jugendhilfe und Familienrecht, Heidelberg, und als Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen zum Kinder- und Jugendhilferecht ausgewiesener Kenner der Materie.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Entgelttransparenzgesetz
€ 29.90 *
ggf. zzgl. Versand

Seit Juli 2017 gilt das neue Entgelttransparenzgesetz (EntgTranspG). Es stellt klar, dass Frauen und Männer für die gleiche oder eine gleichwertige Arbeit grundsätzlich auch dasselbe Entgelt erhalten müssen. Diskriminierungen unmittelbarer und mittelbarer Art bei der Bezahlung sind verboten. Kern des Gesetzes ist ein Auskunftsanspruch für Beschäftigte in Betrieben und Dienststellen ab 200 Beschäftigten. Für private Arbeitgeber mit mehr als 500 Beschäftigten gelten zusätzliche Prüf- und Berichtspflichten. Betriebsräten kommt durch das neue Gesetz eine zentrale Rolle zu. Der Basiskommentar erläutert gut verständlich alle Neuregelungen des Gesetzes. Hinweise für die Praxis und Berechnungsbeispiele für das Ermitteln der Vergleichsgehälter sind wertvolle Hilfen. Autorin: Dr. Lena Oerder ist Rechtsanwältin in der Kanzlei für Arbeitsrecht Silberberger, Lorenz, Tomara, Düsseldorf. Als Stipendiatin der Hans Böckler Stiftung hat sie über Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern promoviert Dr. Johanna Wenckebach, Juristin und Tarifsekretärin in der IG Metall Bezirksleitung Berlin, Brandenburg, Sachsen. Zahlreiche Veröffentlichungen im Arbeits- und Sozialrecht; Promotion im Antidiskriminierungsrecht.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Medienrecht
€ 118.00 *
ggf. zzgl. Versand

Über 60 Experten des Medienrechts, darunter Rechtsanwälte, Professoren der Rechtswissenschaft, Kommunikationswissenschaftler und Mitarbeiter in Berufsverbänden behandeln in knapp 70 ausführlichen Beiträgen das gesamte Recht der Medien. Berücksichtigt sind neben den klassischen Gegenständen des Medienrechts - Presse, Rundfunk und Film - auch die Bereiche Multimedia und Internet. In den alphabetisch sortierten Einzelbeiträgen werden darüber hinaus die einschlägigen europäischen, verfassungsrechtlichen und einfachgesetzlichen Rechtsgrundlagen, die Medienregulierung, die Medienkonzentration, das Medienwirtschafts- und -zivilrecht, das Medienarbeits- und -strafrecht sowie die grundlegende Rechtsprechung umfassend und praxisnah aufbereitet. Aus den Besprechungen: ?Die den bewährten Thmen zugefügten Beiträge tragen dem rasanten technischen Fortschritten Rechnung, vor allem der Digitalisierung sowie der Ausweitung des Internets in seinen weltweiten Wirkungen, aber auch politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen: Europarecht, Rundfunkrecht, Medienfreiheit und deren Bedrohung in aller Welt, stärkere Ansprüche auf Schutz der Privatsphäre. Die höchstrichterliche Rechtsprechung detzt Marksteine und gibt wertvolle Anregungen.? F.A.Z., 28.01.2010 Die Herausgeber: Prof. Dr. Peter Schiwy , Rechtsanwalt in Berlin, lehrt an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer Medienrecht und -politik. Nach Tätigkeiten als Zeitungskorrespondent war er Chefredakteur und Intendant öffentlich-rechtlicher Anstalten (NDR und RIAS Berlin). Prof. Dr. Walter J. Schütz , Ministerialrat a.D., bis 1995 im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, zuletzt als Leiter des Medienreferats; Honorarprofessor am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Prof. Dr. Dieter Dörr , Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht, Medienrecht, Universität Mainz, Direktor des Mainzer Medieninstituts, Mitglied der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich, Richter im Nebenamt am OLG Koblenz Über 60 Experten des Medienrechts, darunter Rechtsanwälte, Professoren der Rechtswissenschaft, Kommunikationswissenschaftler und Mitarbeiter in Berufsverbänden behandeln in knapp 70 ausführlichen Beiträgen das gesamte Recht der Medien. Berücksichtigt sind neben den klassischen Gegenständen des Medienrechts - Presse, Rundfunk und Film - auch die Bereiche Multimedia und Internet. In den alphabetisch sortierten Einzelbeiträgen werden darüber hinaus die einschlägigen europäischen, verfassungsrechtlichen und einfachgesetzlichen Rechtsgrundlagen, die Medienregulierung, die Medienkonzentration, das Medienwirtschafts- und -zivilrecht, das Medienarbeits- und -strafrecht sowie die grundlegende Rechtsprechung umfassend und praxisnah aufbereitet.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Markengesetz
€ 258.00 *
ggf. zzgl. Versand

Lässt keine Fragen offen Der meistverkaufte Kommentar zum Markengesetz Genutzt von DPMA und BPatG NEU: Mehr Anwalts-Know-how für Markenverletzungen NEU: Europäische Markenreform Prägnante Formulierungen bei wissenschaftlicher Gründlichkeit Schnell umsetzbare Lösungen für komplexe Probleme Früh markenrechtliche Fragen, Probleme und Trends erkennen Insiderwissen aus Richterschaft, Anwaltschaft und Ministerium Die Autoren gewichten Entscheidungen und zeigen ihre Folgen. Die aktuelle Rechtsprechung: nationale und europäische Spruchpraxis (EuGH, EuG, BGH, BPatG, Instanzgerichte), insgesamt über 40.000 Rechtsprechungsnachweise, mit Entwicklungen in Schweiz und Österreich, mit wichtigen Inhalten aus nicht veröffentlichten Entscheidungen Die Autoren: VorsRiBPatG Prof. Dr. iur. Franz Hacker (Hrsg.); VorsRiBPatG Helmut Knoll ; Dr. Julia Miosga , Regierungsdirektorin DPMA, abgeordnet ans BMJV; VorsRiBPatG i.R. Dr. iur. Paul Ströbele ; RA Dr. iur. Frederik Thiering, Harte-Bavendamm Rechtsanwälte Aus den Besprechungen: ´´War der bewährte Vorläufer Althammer , später Althammer/ Ströb ele, vor allem der Kommentar des Amtsverfahrens, einschließlich BPatG, während vor allem der Ingerl/Rohnke der des Verletzungsverfahrens war, so kann diese Unterscheidung, auch wegen der Aktualität der entsprechenden Kommentierungen spätestens bei Ströbele/Hacker/Thiering , nicht mehr gemacht werden. Der Ströbele/Hacker/Thiering schließt hier in der Tat vorbildlich eine durch Zeitablauf immer größer gewordene Lücke in der Kommentarliteratur. Insgesamt ist der Ströbele/Hacker/Thiering (erneut) ein in jeder Hinsicht zu empfehlender Kommentar für die gesamte Praxis des Markenrechts.´´ Rechtsanwalt Dr. Martin Wirtz, Düsseldorf/Berlin, in Mitt. 11/18 ´´Auf Grund der schon seit vielen Auflagen konstant hohen Qualität des Werkes und der gewaltigen Informationsdichte ist die Anschaffung für jeden, der sich intensiv mit dem Markenrecht befasst, selbstverständlich.´´ Prof. Dr. Volker Michael Jänich , Jena. in GB 1/18. ´´Fazit: Der Ströbele/Hacker/Thiering ist auch und gerade in der Neuauflage für den Praktiker und für den Leser mit wissenschaftlichem Anspruch ein Muss und zwar bei Weitem nicht nur, weil er im Augenblick der einzige aktuelle Kommentar zum MarkenG auf dem Markt ist. ´´ Dr. Reto Mantz, Richter am Landgericht, Frankfurt am Main, dierezensenten.blogspot.de

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Arbeitszeitrecht
€ 89.00 *
ggf. zzgl. Versand

Flexible Arbeitszeitmodelle sind ein Muss für viele Unternehmen: Arbeitnehmer fragen passgenaue Modelle nach, Betriebsräte bestimmen mit. Die rechtlichen Instrumentarien hierzu finden sich verstreut im ArbZG, in Vorschriften des besonderen Arbeitnehmerschutzes, in branchenspeziellen Arbeitszeitregelungen wie im betrieblichen Mitbestimmungsrecht. Die juristischen Einzelfragen sind häufig nur im Zusammenspiel der Normen zu beantworten. Die 2. Auflage des Handkommentars verknüpft beratungsrelevante Gesichtspunkte und kommentiert, ausgehend vom ArbZG, das relevante Recht von AGG bis TVöD. Ein Schwerpunkt liegt auf den Auswirkungen der zunehmenden Digitalisierung der Arbeitswelt , Stichwort crowd- oder cloudworking. Die Neuauflage bezieht alle gesetzlichen Neuregelungen sowie neueste tarifrechtliche Regelungen der letzten Jahre mit ein und bildet damit die Beratungswirklichkeit ab. Detailfragen aus Sondervorschriften können so gelöst werden, z.B. Anspruch von schwangeren und stillenden Arbeitnehmerinnen auf Einhaltung der Beschäftigungsverbote nach dem neuem MuSchG Anspruch von Schwerbehinderten auf Arbeitszeitbeschränkung nach dem neuen SGB IX Korrespondierende Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats iRd 87 BetrVG Der Beraterkommentar zum Arbeitszeitrecht berücksichtigt die branchenspezifischen Besonderheiten aus den Bereichen Chemie, Metall, Öffentlicher Dienst, Bau, Soziales sowie Kirche und fußt auf der aktuellen Rechtsprechung des BAG und EuGH . Präzise Hinweise zur Darlegungs- und Beweislast, Beispiele und Antragsformulierungen erleichtern die schnelle Umsetzung der Rechercheergebnisse für Rechtsanwälte, Richter, Betriebs- und Personalräte, Personalabteilungen, Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände, Aufsichtsbehörden, Integrationsämter und Sozialversicherungsträger. Herausgeber und Autoren: Dr. Bettina Graue, Arbeitnehmerkammer Bremen Dr. Frank Hahn, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Stuttgart Christina Herbert, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Kitzingen Kerstin Jerchel, ver.di Bundesverwaltung, Berlin Dr. Lisa Käckenmeister, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Stuttgart Georg Lorenz, Regierungsdirektor, Staatliches Bauamt Nürnberg Falk Meinhardt, Richter am Arbeitsgericht, Stuttgart Gerhard Pfeiffer, Vorsitzender Richter am LAG Baden-Württemberg, Stuttgart Niki Sänger, Richter am Arbeitsgericht, Stuttgart Prof. Dr. Torsten Schaumberg, Hochschulprofessor, Hochschule Nordhausen Prof. Dr. Jens Schubert, ver.di Bundesverwaltung, Berlin, Apl.-Professor an der Leuphana Universität Lüneburg Dr. Wolfram Sitzenfrei, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Stuttgart Bernd Spengler, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Würzburg Dr. Christiane Tischer, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Stuttgart

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Groß-Berliner Arbeiter- und Soldatenräte in der...
€ 209.00 *
ggf. zzgl. Versand

Groß-Berliner Arbeiter- und Soldatenräte in der Revolution 1918/19:Vom Generalstreikbeschluß am 3. März 1919 bis zur Spaltung der

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Feb 27, 2019
Zum Angebot
Ideenmanagement und betriebliches Vorschlagswesen
€ 12.90 *
ggf. zzgl. Versand

Verbesserungsvorschläge und Ideen von Beschäftigten gehören zum Innovationsprozess moderner Unternehmen und Verwaltungen. Ein verständliches und faires Bewertungs- und Prämierungssystem sorgt für Motivation. Betriebs- und Personalräte haben weitreichende Mitbestimmungsrechte. Die Auswertung von 105 Betriebs- und Dienstvereinbarungen zeigt, wie die betrieblichen Akteure das Thema aufgreifen und welche Regelungstrends bestehen. Darüber hinaus gibt sie Anregungen für die Gestaltung eigener Vereinbarungen. Innovative Mitarbeiter verhelfen Unternehmen zum Erfolg Ideenmanagement und betriebliches Vorschlagswesen sind wichtige Instrumente einer modernen Unternehmensführung. Sie können die Existenz und den Erfolg eines Unternehmens sichern. Das Einbinden von Mitarbeitern bietet ein enormes Potenzial auf dem Weg zu einem wettbewerbsfähigen Unternehmen. Die Auswertung von rund 90 Betriebs- und Dienstvereinbarungen zeigt, wie die betrieblichen Akteure das Thema aufgreifen und welche Regelungstrends bestehen. Darüber hinaus gibt sie Anregungen für die Gestaltung eingener Vereinbarungen. Der Autor: Reinhard Bechmann , Dipl.-Soziologe, Technologie-Berater für Arbeitnehmervertretungen bei der TBS Berlin, u.a. Berater bei der Einführung von Qualitätsmanagement und anderen neuen Management-Methoden.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Wirtschaftsprivatrecht kompakt
€ 19.80 *
ggf. zzgl. Versand

Vorteile - Ideal als vorlesungsbegleitende Lektüre - Viele Beispiele, Übungsfragen und Lösungen - Prof. Ann ist Lehrstuhlinhaber an der Technischen Universität München, Prof. Obergfell lehrt an der Humboldt-Universität Berlin Zum Werk Das Buch beginnt mit einer verständlichen Einführung in die Grundlagen des Rechts und in das BGB mit Einblicken in andere Rechtsgebiete, insbesondere ins Handels- und ins Gesellschaftsrecht. Alle Sachverhalte werden zunächst in einer verständlichen Sprache erläutert, danach werden die Probleme anhand von Beispielen verdeutlicht. Zahlreiche Übungsaufgaben und ´´Merksätze´´ fordern zum aktiven Lernen auf. Zielgruppe Studierende der Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsjuristen.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
Gesamtes Arbeitsschutzrecht
€ 138.00 *
ggf. zzgl. Versand

Im Arbeitsschutzrecht ist das Zusammenspiel von technischen Normen mit rechtlichen Ge- und Verboten nicht einfach zu überschauen. Der Handkommentar zum gesamten Arbeitsschutzrecht ist der einzige Kommentar, der in handlicher Form alle wesentlichen Gesetze und Verordnungen zum betrieblichen Gesundheitsschutz dokumentiert, kommentiert und in Bezug setzt. Dieses bewährte Konzept prägt auch die Neuauflage, in der alle Teile überarbeitet und aktualisiert worden sind. Die wichtigsten Änderungen, die eine besonders hohe Praxisrelevanz aufweisen, sind: neue Arbeitsstättenverordnung (mit den Vorschriften der früheren BildschirmarbV) neue Betriebssicherheitsverordnung aktuelle arbeitszeitrechtliche Fragen, z. B. zur ständigen Erreichbarkeit und zur mobilen Arbeit neue Rechtsprechung zum Sonntagsarbeitsverbot neues Mutterschutzgesetz Neuregelungen der betrieblichen Gesundheitsförderung im Präventionsgesetz aktuelle Entwicklungen im betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) Zwei weitere Verordnungen komplettieren die 2. Auflage: Verordnung zum Schutz bei elektromagnetischen Feldern Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung Die einschlägigen Normen sind auf aktuellstem Stand unter Berücksichtigung der internationalen und europäischen Rechtsentwicklung kommentiert. Der Kommentar verknüpft die Normen mit neusten arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen und bezieht dabei auch straf-, verwaltungs- und sozialrechtliche Aspekte mit ein. Das Autorenteam vereint betriebliche, behördliche und verbandliche Praxis, Wissenschaft sowie Arbeits- und Sozialgerichtsbarkeit. Das Werk ist wichtig für alle, die in Betrieben und Dienststellen für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz verantwortlich sind, für Betriebs- und Personalräte, für die Aufsicht im staatlichen Arbeitsschutz und in der Unfallversicherung, für Fachanwälte im Arbeitsrecht sowie für Gerichte und Hochschulen. Aus dem Inhalt: Arbeitsschutzgesetz Arbeitssicherheitsgesetz Arbeitszeitgesetz SGB V,SGB VII, SGB IX ArbStättVO BetrSichV ArbMedVV GefahrstoffV BiostoffV BaustellV OStrV EMFV PSA-BenutzungsV LastenhandhabV LärmVibrationsArbSchV Normen der betrieblichen Mitbestimmung (BetrVG, BPersVG, Mitbestimmungsrechte nach Kirchenarbeitsrecht) Querschnittsthemen von besonderer praktischer Relevanz (Mutterschutz, Urlaub, Arbeitsschutz in der Insolvenz, Jugendarbeitsschutz) Die Autoren: Susanne Arndt-Zygar, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Nordrhein-Westfalen Rin Dr. Claudia Beetz, M. mel., Sozialgericht Dessau Prof. Dr. Andreas Blume, Universität Bielefeld, Ruhr-Universität Bochum Oberreg.-Rätin Dr. Diana Bremer, Magdeburg Prof. Dr. Andreas Bücker, Hochschule Wismar Prof. Dr. Dörte Busch, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin RA Dr. Ulrich Faber, Bochum/Köln RiArbG Dr. Nicolai Fabricius, Köln Prof. Dr. Kerstin Feldhoff, Fachhochschule Münster Ass. Dr. Anja Georgi, ver.di Bundesvorstand, Berlin Dr. Bettina Graue, Arbeitnehmerkammer, Bremen Ass. Jan Grüneberg, IG BCE, Hannover Dr. Anke Habich, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg VRinLAG Dr. Oda Hinrichs, Berlin RiSG Dr. Nico Julius, Magdeburg Dr. Eberhard Kiesche, Arbeits- und Datenschutzberater, Bremen Prof. Dr. Wolfhard Kohte, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Klaus Lörcher, Frankfurt/M. RiArbG Dr. Mathias Maul-Sartori, Frankfurt/Oder Prof. Dr. Katja Nebe, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg RA Detlev Nitsche, Berlin Dr. Hanns Pauli, DGB Rechtsschutz, Berlin Prof. Dr. Nicole Reill-Ruppe, Fachhochschule Erfurt RA Dr. Uwe Reim, Bremen Ass. Andrea Ritschel, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Prof. Dr. Jochen Rozek, Universität Leipzig RA Klaus Schmitz, Dortmund RinArbG Dr. Christine Schulze-Doll, Berlin Prof. Dr. Sebastian Volkmann, Hochschule Anhalt, Bernburg Ass. Christian Weber, Landesverwalt

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot
WpPG
€ 184.00 *
ggf. zzgl. Versand

Das Kapitalmarkrecht und mit ihm das Wertpapierprospektgesetz waren in der Vergangenheit einer Reihe von Änderungen unterworfen: - Umsetzung der Prospektrichtlinienänderungsrichtline mit den Änderungen der EU-Prospektverordnung, - Verschiebung der Prospekthaftung vom Börsengesetz in das Wertpapierprospektgesetz sowie - weitere Gesetzesänderungen mit Einflüssen auf das Prospektrecht, wie z.B. der Ersatz des Investmentgesetzes durch das Kapitalanlagegesetzbuch. Auch durch das Schrifttum, die aufsichtsbehördliche Praxis und die Judikative haben sich weitere Veränderungen ergeben. Als logische Konsequenz war die nun vorliegende Neuauflage des Berliner Kommentars WpPG zwingend erforderlich. Zentraler Gegenstand dieser völlig neu bearbeiteten, wesentlich erweiterten Auflage ist das Wertpapierprospektgesetz (WpPG). Dieses wird durch die EU-Prospektverordnung (809/2004/EG), die im Hinblick auf Gliederung und Mindestinhaltvorgaben des Prospekts direkt anwendbares europäisches Recht darstellt, ergänzt. Die Kommentierung der maßgeblichen Anhänge dieser Verordnung ist hinter 7 WpPG, der den Mindestinhalt festlegt, implementiert. Darüber hinaus werden - wegen der Zuständigkeit der Börsen für die Zulassung von Wertpapieren - die entsprechenden Hauptzulassungsnormen in 32 ff. BörsG und 1 bis 12 BörsZulV kommentiert. Die bisher gesondert dargestellte Prospekthaftung aus 44 ff. BörsG a.F. ist nun in 21 ff. WpPG zu finden. Hilfreich für die Praxis ist auch die Darstellung des Schweizer Wertpapierprospektrechts. Sie bietet einen wichtigen Einblick und einen hilfreichen Vergleichsmaßstab.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht