Angebote zu "Auflagen" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

XXL Chefsessel Berlin
Empfehlung
199,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Extra breite und hohe Rückenlehne sowie üppige Polsterung in Lederoptik für erhöhten Sitzkomfort Rückenlehne und Sitzfläche verfügen über ergonomische Seitenpolster Extra breit im Sitz und Rücken Im Kopfbereich aufgesetzte Kopfpolsterung für ermüdungsfreies Arbeiten Lendenwirbelunterstützende Rückenlehne Armlehnen mit samtweicher Auflage in Lederoptik Anti-Schock-Funktion verhindert schlagartiges Aufstellen der Rückenlehne bei lösen der Arretierung 5-Stufen-Multiblock-Wippmechanik auf das Körpergewicht einstellbar Nylon-Fusskreuz alufarben lackiert mit schwarzen Kunststofffußablagen gegen Verkratzen Empfohlene Maximal-Belastbarkeit: 150 kg,Gasdruckfeder entspricht der höchsten Sicherheitsstufe 4 5 Hartbodenrollen - auch für Teppichböden geeignet Höhenverstellung mittels TÜV Sicherheitsgasdruckfeder (TÜV LGA Bauart geprüft) Die Lieferung erfolgt teilmontiert, inklusive leicht...

Anbieter: xxl-stuehle-shop.de
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Buch - Kay Nielsen. Östlich der Sonne und westl...
30,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

TASCHENs Neuausgabe von Östlich der Sonne und westlich des Mondes macht eine klassische Sammlung skandinavischer Märchen wieder zugänglich, illustriert von Kay Nielsen, einem der größten Kinderbuchillustratoren aller Zeiten. Basierend auf der raren Erstausgabe von 1914 zeigt sich dieser Klassiker der Jugendstilgrafik in einem neuen, zeitgemäßen...Unglückliche Liebende, edle Prinzen, magische Winde, unterirdische Paläste, hohe Burgen und abscheuliche Trolle - Östlich der Sonne und westlich des Mondes ist eine klassische Sammlung skandinavischer Märchen, die seit ihrer Erstveröffentlichung Mitte des 19. Jahrhunderts zahllose Auflagen erlebt hat. Zu den schönsten zählt die Ausgabe von 1914, die der legendäre dänischen Künstler Kay Nielsen (1886-1957) im Stile von Aubrey Beardsley illustrierte, ein rares und von Sammlern begehrtes Meisterwerk der Kinderbuchillustration.TASCHENs Neuausgabe zeigt diesen Klassiker in einem Layout, das Nielsens Detailreichtum und künstlerische Finesse zu neuem Leben erweckt - größer und farbenprächtiger denn je. Das im Fünffarbdruck produzierte Buch enthält 46 Illustrationen (darunter viele Detailvergrößerungen von Nielsens Original-Aquarellen) und drei begleitende Essays zur Tradition norwegischer Volksmärchen und dem Leben und Werk Nielsens, neben Arthur Rackham und Edmund Dulac einer der großen Drei der Kinderbuchillustration. Sie werden ergänzt durch zahlreiche Abbildungen selten gezeigter oder noch nie veröffentlichter Arbeiten Nielsens."Magische Geschichten, magisch illustriert: Mit Östlich der Sonne und westlich des Mondes wird eine Sammlung klassischer skandinavischer Märchen nach ihrer Erstveröffentlichung Mitte des 19. Jahrhunderts in einer wunderschönen Neuauflage präsentiert... Auch aus heutiger Sicht wirken viele von Nielsens Illustrationen magisch schön... Wer liebevoll bebilderte Sagen mag, wird an diesem Buch große Freude haben."Daniel, NoelNoel Daniel studierte nach ihrem Abschluss an der Universität von Princeton als Fulbright-Stipendiatin in Berlin. Nach einem Masterstudium in London leitete sie zunächst eine Galerie für Fotografie, ehe sie ihre Arbeit als Herausgeberin aufnahm. Zu ihren bislang erschienenen TASCHEN-Publikationen zählen Kay Nielsens Tausendundeine Nacht sowie Östlich der Sonne und westlich des Mondes, Die Märchen der Brüder Grimm, Die Märchen von Hans Christian Andersen, Das Wintermärchenbuch, Magic, und The Circus.

Anbieter: myToys
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Tarifautonomie und Wirtschaftskrise
139,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Abgrenzung von staatlichen und tariflichen Regelungsbefugnissen wird in Deutschland bereits seit den 1960er Jahren diskutiert. In jüngerer Zeit wurde die Problematik im Rahmen der 2008/09 ausgebrochenen Finanz- und Wirtschaftskrise und der damit einhergehenden Eurokrise virulent. Im Interesse eines effektiven Krisenmanagements erlies der Unionsgesetzgeber ein umfangreiches Legislativpaket, das die Überwachung und Koordinierung der mitgliedstaatlichen Wirtschaftspolitiken intensivierte. Durch Implementierung des Europäischen Stabilitätsmechanismus wurden den Krisenländern zudem unter strengen Auflagen finanzielle Hilfen gewährt. Die in sog. Memoranda of Unterstanding konkretisierten Auflagen schrieben für die einzelnen Mitgliedstaaten ua. Arbeitsmarktreformen vor, die im hoch verschuldeten Griechenland zu einer Umgestaltung des nationalen Tarifvertragssystems führten. Vor diesem tatsächlichen Hintergrund untersucht die vorliegende Arbeit, ob die kriseninduzierten Arbeitsmarktreformen an den Unionsgrundrechten zu messen sind. Zu erörtern ist im Anschluss, ob die betreffenden Maßnahmen mit dem Unionsgrundrecht auf Kollektivverhandlungen und Kollektivmaßnahmen vereinbar sind. Die geschilderten Problembereiche sind auch für das deutsche Recht bedeutsam, schon weil die Tarifvertragssysteme beider EU-Mitgliedstaaten historisch auf gemeinsamen Prinzipien und Wertmaßstäben basieren. Die Dissertation erhielt den Preis der Freien Universität Berlin für die beste Dissertation des akademischen Jahres 2016/2017.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Emil Franzel (1901 - 1976): Biografie eines sud...
33,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Magisterarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Zeitalter Weltkriege, Note: 1,3, Humboldt-Universität zu Berlin (Institut für Geschichtswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Bibliothekar, Volksbildner, Redakteur, Publizist und Historiker ist nur eine Auswahl der Berufsbezeichnungen, die Autoren von Biogrammen Emil Franzel zugeschrieben haben. Emil Franzels Lebensweg ist gekennzeichnet von Brüchen und Wandlungen. Geboren im Kaiserreich Österreich, Abitur und Studium nach dem 1. Weltkrieg in der Ersten Tschechoslowakischen Republik, Aufstieg zu einem bekannten deutschsprachigen sozialdemokratischen Redakteur und politischen Intellektuellen. 1937 dann Austritt aus der Deutschen Sozialdemokratischen Partei der Tschechoslowakei - der erste Bruch.Nach der Zerschlagung der "Rest-Tschechei" ist Franzel NSDAP-Anwärter, eine Mitgliedschaft scheint nicht zustande gekommen zu sein, und beginnt kurz nach Kriegsausbruch eine Umschulung zum Bibliothekar. Später Dienst bei der Schutzpolizei, wo er nach dem normalen Dienst in der Schreibstube bald wieder als Redakteur und Geschichtslehrer arbeitet. Bei Kriegsende wird Franzel noch beim Abzug aus Prag schwer verletzt und gerät in tschechoslowakische Kriegsgefangenschaft.Nach einigen Monaten im Lazarett und in Kriegsgefangenschaft wird Emil Franzel im März 1946 nach Bayern abgeschoben, wo er seine Familie wiedertrifft. In der Nachkriegszeit entwickelt sich Franzel zu einem der führenden Publizisten der Abendlandbewegung, der sich auch für die Ackermann-Gemeinde, die Gesinnungsgemeinschaft sudetendeutscher Katholiken, stark engagiert. Beruflich gelingt ihm der Einstieg als Bibliothekar in der Bayerischen Staatsbibliothek.Die vorliegende Magisterarbeit skizziert den facettenreichen Lebensweg von Emil Franzel und analysiert seine Wandlung vom Sozialdemokraten zum Konservativen. Neben der Autobiografie und zahlreichen Artikeln und Aufsätzen von Franzel stützt sich diese Arbeit auch auf die Recherche in mehreren deutschen Archiven.Das - mit einigen Dutzend Büchern, oft in mehreren Auflagen erschienen und über dreißigtausend Artikeln und Beiträgen - äußerst umfangreiche publizistische Vermächtnis Emil Franzels konnte in der Magisterarbeit nur zu einem geringen Bruchteil bearbeitet werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Wolfgang Würfel
18,95 € *
ggf. zzgl. Versand

VorwortThomas Bewick (1753-1828), ein englischer Graphiker und Graveur, suchte nach einer kostengünstigeren und leistungsfähigeren Reproduktionstechnik, da im ausgehenden 18. Jahrhundert eine Epoche begann, in der die Nachfrage nach Büchern und Zeit-schriften sprunghaft anstieg. Die neuen Druckerzeugnisse verlangten differenzierte und aussagekräftige Illustrationen. Zuvor dominierte fast zwei Jahrhunderte der Kupferstich, der den Langholzschnitt als vorherrschende Technik ablöste.Für die Massenauflagen der Aufklärungszeit war der Kupferstich zu teuer und für hohe Auflagen wenig geeignet. Thomas Bewick griff wieder auf das gute alte Holz zurück, revolutionierte aber seine Anwendung. Er erfand als verbilligte und leistungsfähige Repro-duktionstechnik den Holzstich, unter Verwendung von quer zum Stamm gesägtem Hirn-holz und an Stelle von Messern benutzten Grabsticheln, mit denen feine und detaillierte Linien gestochen werden konnten. Im 20. Jahrhundert ist der Holzstich als Hochdruck-verfahren im Druckwesen fast völlig verschwunden. Nur noch zu künstlerischen Zwecken wird diese Technik angewandt. Wolfgang Würfel war sofort fasziniert von den Vorträgen des Dozenten Werner Klemke, der Anfang der 1950er Jahre an der kurz zuvor gegründeten Kunsthochschule in Berlin-Weißensee den Holzstich lehrte. Und so wird der Holzstich für ihn zu einem besonderen Medium, dem er sich in den zurückliegenden 60 Jahren mit immer größer werdender Virtuosität widmete.152 Holzstiche sowie 11 Exlibris kann dieses Werkverzeichnis dokumentieren, 152 Bücher hat er in verschieden Techniken illustriert, dazu noch 1000 Feuilletons von Heinz Knobloch mit Bleistiftzeichnungen versehen. Aber seine Schaffenskraft und Kreativität sind ungebrochen. So wird er auch zu seinem 80. Geburtstag noch reichlich Arbeit auf seinem Zeichentisch vorfinden. Wir sind mit Wolfgang Würfel seit vielen Jahren eng befreundet. Das vorliegende Werkverzeichnis seiner Holzstiche ist uns ein Herzenswunsch, soll aber nur als Zwischen-bilanz eines hoffentlich noch lange währenden Künstlerlebens gelten.Liane Hüne und Peter HüneBerlin, im März 2012

Anbieter: Dodax
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Spezialist in Sibirien
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

1932 unterschrieb der junge deutsche Architekt Rudolf Wolters einen Vertrag mit der Berliner Vertretung des sowjetischen Volkskommissariats für Eisenbahntransport über eine Arbeitsverpflichtung in der UdSSR. Zwei Jahre zuvor hatte Wolters seine Dissertation über die Projektierung von Bahnhöfen verteidigt, während das Volkskommissariat vergeblich nach einem solchen Spezialisten gesucht hatte. Zu jener Zeit gab es in Deutschland wenig Arbeit für Architekten, und nach Sowjetrussland lockten nicht nur grandiose Projekte, sondern auch die Neugierde. Damals arbeiteten dort Hunderte von ausländischen Ingenieuren und Technikern verschiedenster Fachrichtungen - und es gab die unglaublichsten Informationen darüber, was dort so alles geschieht.Wolters wurde ein Vertrag für zehn Jahre und ein Gehalt von 600 Rubel monatlich angeboten. Er ließ es jedoch bei einem Jahr bewenden, kehrte danach voller Eindrücke nach Hause zurück und verfasste ein Buch, solange die Erinnerungen noch frisch waren: "Spezialist in Sibirien". Es erschien in zwei Auflagen, 1933 und 1936, in Berlin mit glänzenden Zeichnungen von Wolters Reisegenossen in Russland, dem Architekten Heinrich Lauter.Sein Buch ist eine ausführliche und einfühlsame Beschreibung dessen, wie sowjetische Menschen zu Beginn der 30er Jahre gelebt und gearbeitet haben - in einer Epoche, über die es nur äußerst wenig Dokumentarinformationen gibt, zumal so unmittelbar und aus erster Hand wie hier.Nun wird Wolters faszinierendes Werk endlich wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht: In der vorliegenden zweisprachigen Ausgabe, die einerseits ein Faksimile der deutschsprachigen Originalausgabe von 1933 enthält, ergänzt um eine Einführung von Dmitrij Chmelnizki, und andererseits einer Übersetzung des gesamten Werkes ins Russische.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Berlin-Krise und Mauerbau 1958 bis 1963
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

In der Nacht zum 13. August 1961 begann jene Aktion, die zu den einschneidendsten Ereignissen der deutschen Nachkriegsgeschichte gehört - der Bau der Mauer in Berlin. Damit erreichte jene Krise ihren Höhepunkt, die der sowjetische Führer Nikita Chruschtschow im Herbst 1958 mit einem Ultimatum an die Westmächte ausgelöst hatte und die bis 1963 andauerte. Sie war eine der gefährlichsten Krisen des Kalten Krieges, über die der Autor im Jahre 2001 eine erste Arbeit vorgelegt hat: "Der Mauerbau. Die Westmächte und Adenauer in der Berlinkrise 1958- 1963". Damals war die Reaktion außerordentlich positiv. Drei Auflagen noch im selben Jahr waren schnell vergriffen. Nach acht Jahren liegt nun eine überarbeitete und erweiterte Fassung vor, ergänzt um ein Kapitel über den Fall der Mauer am 9. November 1989 und um 67 Bilder und 11 Faksimiles, die die Dramatik und Bedeutung der Berlinkrise eindrucksvoll dokumentieren.Üerarbeitete und ergänzte Neuauflage (1.-3. Auflage erschienen unter dem Titel "Der Mauerbau. Die Westmächte und Adenauer in der Berlinkrise 1958 - 1963")

Anbieter: Dodax
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Literatur? Skandal!
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Journalismus befindet sich in einem ständigen Kampf um Auflagen, Quoten und Klickzahlen, die Medien werden von einer zunehmenden Lust an Skandalen und Krisen beherrscht. Die im Rahmen des Studiengangs Angewandte Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin eingereichte Masterarbeit analysiert am Beispiel zweier Literaturdebatten die neue Empörungsbereitschaft im Journalismus: Im Frühjahr 2012 beschäftigen die Debatten um Christian Krachts Roman "Imperium" und um Günter Grass' israelkritisches Gedicht "Was gesagt werden muss" wochenlang die Medien. Inwiefern diese Skandale von den Medien produziert werden und welche Mechanismen dabei greifen, wird in dieser Arbeit untersucht.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Hitlers NS-Führungsoffiziere 1944/45
22,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Nachdem die Wehrmacht an allen Fronten die Initiative verloren hatte und sich nach einer Serie von Niederlagen überall zum Rückzug gezwungen sah, nachdem bereits Millionen Juden, politische Gegner und sowjetische Kriegsgefangene durch das NS-Regime vernichtet worden waren, entschloss sich Adolf Hitler im Dezember 1943, eine "Nationalsozialistische Führung" (NSF) in der Wehrmacht zur Stabilisierung der NS-Weltanschauung und des Durchhaltewillens zu etablieren. Die NSF sollte gleichberechtigt neben die militärische Führung treten. Im Oberkommando der Wehrmacht wurde deshalb ein NS-Führungsstab gebildet und entsprechende Stäbe in den drei Wehrmachtteilen. Unter ihrer Anleitung nahmen Zehntausende haupt- und nebenamtliche "Nationalsozialistische Führungsoffiziere" (NSFO) seit Anfang 1944 ihre Tätigkeit auf, die nur einem Ziel verpflichtet waren: Die Truppe zu fanatisieren, um den Endsieg des Dritten Reiches zu erringen. Im Zentrum ihrer Lehrsätze stand die These, wonach eine nationalsozialistische Überzeugung der Soldaten genauso kriegsentscheidend sein, wie der Einsatz ihrer Waffen und ihres Materials. Hauptamtliche NSFO sorgten in den NS-Führungsstäben, Heeresgruppen, Armeen, Korps und Divisionen für die politische Indoktrination und leiteten die nebenamtlichen NSFO in den Regimentern, Bataillonen und gleichgestellten Einheiten an. Zusammen waren das Ende 1944 rund 47.000 Offiziere, in der Mehrzahl Reserveoffiziere in den Diensträngen Leutnant bis Hauptmann, die sich an der Front bewährt und ausgezeichnet haben sollten. In kurzen, zentralen Lehrgängen geschult, hatten diese Offiziere, meist NSDAP-Parteigenossen, die Soldaten im 5. Kriegsjahr von der Sinnhaftigkeit des weiteren Kampfes zu überzeugen.Unterlagen der NS-Führungsstäbe, der NSDAP-Partei-Kanzlei (BA-Militärarchiv Freiburg, BA Berlin) sowie Dokumente des Deutschen Historischen Instituts Moskau (CAMO, SU-Beuteakten der Wehrmacht) bilden die Grundlage der Arbeit, die keinen wissenschaftlichen Anspruch erhebt. Im Mittelpunkt der Studie steht die Frage, auf welche Weise und mit welchem Erfolg die "politisch-weltanschaulichen" Auflagen und Angebote der NSFO in der Wehrmacht umgesetzt wurden.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot
Tarifautonomie und Wirtschaftskrise
207,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Abgrenzung von staatlichen und tariflichen Regelungsbefugnissen wird in Deutschland bereits seit den 1960er Jahren diskutiert. In jüngerer Zeit wurde die Problematik im Rahmen der 2008/09 ausgebrochenen Finanz- und Wirtschaftskrise und der damit einhergehenden Eurokrise virulent. Im Interesse eines effektiven Krisenmanagements erlies der Unionsgesetzgeber ein umfangreiches Legislativpaket, das die Überwachung und Koordinierung der mitgliedstaatlichen Wirtschaftspolitiken intensivierte. Durch Implementierung des Europäischen Stabilitätsmechanismus wurden den Krisenländern zudem unter strengen Auflagen finanzielle Hilfen gewährt. Die in sog. Memoranda of Unterstanding konkretisierten Auflagen schrieben für die einzelnen Mitgliedstaaten ua. Arbeitsmarktreformen vor, die im hoch verschuldeten Griechenland zu einer Umgestaltung des nationalen Tarifvertragssystems führten. Vor diesem tatsächlichen Hintergrund untersucht die vorliegende Arbeit, ob die kriseninduzierten Arbeitsmarktreformen an den Unionsgrundrechten zu messen sind. Zu erörtern ist im Anschluss, ob die betreffenden Massnahmen mit dem Unionsgrundrecht auf Kollektivverhandlungen und Kollektivmassnahmen vereinbar sind. Die geschilderten Problembereiche sind auch für das deutsche Recht bedeutsam, schon weil die Tarifvertragssysteme beider EU-Mitgliedstaaten historisch auf gemeinsamen Prinzipien und Wertmassstäben basieren. Die Dissertation erhielt den Preis der Freien Universität Berlin für die beste Dissertation des akademischen Jahres 2016/2017.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.06.2020
Zum Angebot